Liebe Fachkräfte,

der Jugendschutzparcours „stop & go“ ist ein neues Angebot für die außerschulische
Jugendarbeit und bietet Jugendlichen eine Möglichkeit, sich spielerisch mit Schutz- und Freiräumen in ihrem Alltag auseinanderzusetzen.

Pädagogische Methoden geben Anregungen zum Nachdenken und zur Diskussion zu den Themen Jugendschutzgesetz und zu allgegenwärtigen Themen wie Medien, Sucht und Konsumverhalten.

Hier können Sie sich über das Konzept und Bestellmöglichkeiten
des Parcours informieren.
Viel Spaß!

Der Parcours

Der Parcours will sensibilisieren für Themen, die in der Lebenswelt von Kindern und
Jugendlichen eine Rolle spielen. Die Stationsarbeit lebt vom Gespräch miteinander auf
Augenhöhe. Gemeinsam in der Gruppe sollen Jugendliche eine Meinung formulieren und
eine Haltung einnehmen. So will der Parcours Orientierung vermitteln und eine Hilfestellung zur Alltags- und Problembewältigung geben.

Die Rolle der Moderator/innen ist dabei eine ganz zentrale. Fachkräfte aus Jugendhilfe und Schulsozialarbeit werden in einer eintägigen Schulung, die von der jeweiligen Landesstelle durchgeführt wird, auf die Parcoursarbeit vorbereitet.

vlcsnap-2017-01-11-14h22m59s195
vlcsnap-2017-01-11-14h24m18s219
vlcsnap-2017-01-11-14h28m14s33
startseite_karussell_ii_bea
startseite_karussell_bea-kopie

Parcours bestellen

Sie möchten mit dem Parcours vor Ort arbeiten?
Hier finden Sie alle Informationen zur Ausleihe und Kontaktmöglichkeiten.

Materialien / Links

Zur Vorbereitung auf die Stationsarbeit finden Sie hier aktuelle Materialien und Links mit Hintergrundinformationen zu den Themen des Jugendschutzparcours und alternative Methoden.

Kooperationspartner & Förderer

Der Jugendschutzparcours ist ein länderübergreifendes Modellprojekt und wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Projektträger ist die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ).

Logo Header Menu